"Opa, nu langet dat!"

Hedwig Bensmann als Oma Lena und Albert Schönhoff als Opa Karl, Monika Börger als Bäuerin Magda und Werner Kemper als Bauer Paul (v.l.)

Nein, zum "alten Eisen" gehören will Opa Karl (Albert Schönhoff) noch lange nicht, und so hat er Lehnstuhl, Briefmarkenalbum und Fernseher eingetauscht gegen Motorrad, Laptop und Handy. Seiner Schwiegertochter Magda (Monika Börger) und seinem Sohn Paul (Werner Kemper) passt das gar nicht, denn sie sähen es lieber, wenn Opa Karl sich auf dem Hof nützlich machen würde, anstatt das Erbe zu verprassen.

Karin Mayland, Werner Kemper, Monika Börger und Michael Bensmann (v. l.)

Und dann schmiedet er  auch noch den Plan, mit seiner Frau Lena (Hedwig Bensmann) zur goldenen Hochzeit auf dem Motorrad nach Italien zu reisen! Aber Oma Lena - schon ein wenig tüddelig - begreift das nicht, was Opa Karl da vorhat. Und so schaukelt sich die Handlung auf, effektvoll unterstützt von weiteren Überraschungen, die für zusätzliches Durcheinander sorgen:

 

Hedwig Bensmann, Werner Kemper, Timo Hehmann, Karin Mayland und Monika Börger (v.l.)

Opa Karls Enkelin Sylvi (Karin Mayland) kommt von einem Studienaufenthalt in Italien zurück und bringt als "Andenken" den "Italiener" Thomas (Michael Bensmann) mit, der Versicherungsvertreter Friedhelm (Timo Hehmann) versucht Oma Lena zu Vertragsabschlüssen "jeder Art" zu überreden, die Städterin Mandy (Anne Plogmann) mit ihrer Tochter Lore (Anne Plogmann) nisten sich als Feriengäste auf dem Hof ein - kurz um: "Dat geit to wi im Irrenhaus", wie Oma Lena zu recht feststellt.

Feriengäste aus der Stadt: Anne Plogmann und Anne Dillmann (v.l.)

Auch diesmal war es wieder eine reife Leistung, die unserer Theatergruppe auf die Bretter gebracht hat.  Ausgezeichnet die Regie von Elisabeth Schönhoff, gekonnt und erfrischend auch einmal mehr die Arbeit der Bühnenbauer!