Rückspiegel des Jahres 2020

Hier lesen Sie die Berichte von vergangenen Veranstaltungen des Jahres 2020.

Alle Informationen zum Jahresprogramm 2020 finden Sie hier.

Vorankündigung Busfahrt in die Lüneburber Heide

Fahrt in die Lüneburger Heide
Von Donnerstag, 6. bis Samstag 8. August 2020
Weitere Infos folgen!

Anmeldungen und Information beider Fahrten bei Christa Altenhoff,
Telefon: 05401 - 98226

Unsere Muttergottes

Foto: Frank Höckerschmidt

Die Statue unserer Muttergottes
hatte im Monat Mai einen würdigen Platz bekommen.

Sie wurde in unserer Pfarrkirche, im Raum des Haupaltares aufgestellt.

In schweren Zeiten zu Ostern

"Die Auferstehung des Herrn hat die Menschen umgewandelt und dem irdischen Leben eine neue Richtung und Bedeutung gegeben."

(Adolph Kolping 1813 - 1865)

Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder,

in schweren Zeiten gehen wir auf das Osterfest zu. Mit diesem Ostergruß wünschen wir euch, dass ihr, trotz aller Einschränkungen und Belastungen, die wir alle erleben, die Freude und die Kraft des Auferstandenen erfahren dürft.

Wir alle erleben, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf unser gesellschaftliches, soziales und kirchliches Leben und auch auf unser verbandliches Leben hat. Auch weiterhin müssen wir die Maßnahmen unterstützen, die Menschen schützen und Gesundheit erhalten wollen.

Als Kolpingsfamilie verstehen wir uns als "eine Solidargemeinschaft, die auch in schwierigen Zeiten zusammenhält".

Eine Aussage aus dem Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland, die gerade jetzt konkret bei uns vor Ort - aber auch im weltweiten Kolpingwerk - eine aktuelle Bedeutung erhält! Wir wissen nicht, wann wir uns als Kolpingsfamilie wieder treffen und begegnen können, so wie es uns vertraut ist.

Wir müssen schmerzhaft lernen, dass unser Miteinander, das uns allen so wichtig ist, nur durch Distanz möglich ist. Dieses Miteinander in Distanz ist aber überlebens notwendig und nicht trennend.

Durch die Schließung von Schulen und Kitas, Kurzarbeit und Homeoffice, Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen hat sich für fast alle der Alltag geändert.

Kommunikation - auch mit unseren Lieben, die nicht mit uns in einem gemeinsamen Haushalt leben - muss sich gerade jetzt am Osterfest auf Telefon, Handy, WhatsApp, Internet etc. beschränken.

Eine besondere Stärke von Kolping ist Solidarität und Verantwortung füreinander und vor allem auch Gottvertrauen!

Wir sind auch eine Glaubensgemeinschaft. Gott ist nicht abwesend. Er ist mitten unter uns, und er trägt uns. Im Gebet sind wir miteinander verbunden. Das Gebet stärkt, richtet uns aus, stellt Jesus Christus, den Auferstandenen, in die Mitte und verbindet uns über jede räumliche Trennung hinweg

"Die Zukunft gehört Gott und den Mutigen", so Adolph Kolping.

Kleidersammlung – Frühjahr 2020 – Trotz Corona

Auch in diesem Frühjahr sammelte die Kolpingsfamilie Hagen wieder Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Bett- und Haushaltswäsche. Am Samstag, 14. März 2020, waren die Helfer mit gekennzeichneten Fahrzeugen in Hagen unterwegs. Es wurden, trotz Corona, 6,6 t. von der Kolpingsfamile Hagen gesammelt.

Dank an die Organisation und Helfer. Die Sammlung wurde wie jedes Jahr im Frühjahr, gemeinsam mit der Kolpingsfamilie Gellenbeck durchgeführt, die 3,2 t. sammelte.

 

Hier einige Bilder von der Kleidersammlung:

Plattdeutsches Theater 2020

Spielschar der Kolpingsfamilie Hagen
des pattdeutschen Theaters 2020

Foto: Hag. Marktb.

"Himmel, ik danke di"

Ein plattdeutscher Schwank in drei Akten.
So lautete der Titel des Werkes von Bernd Gombold,
das die plattdeutsche Theatergruppe der Kolpingsfamilie Hagen St. Martinus aufführt
.

Mit nächtlichen Kartenspielen und Schnapsbrennerei versucht Pastor Alfons Teufel, das dringend benötigte Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirche aufzuteiben. Um eine weitere Geldquelle zu erschließen, beschließt der Pastor die vielen leerstehenden Zimmer im großen Pfarrhaus zu vermieten.

Hierbei passieren natürlich die merkwürdigsten und lustigsten Verwirrungen.
Am Ende aller Irrungen und Verstrickungen sind des Pastors Probleme alle gelöst:

Ende gut, alles gut.   “Dem Himmel sei Dank!

Eintritt: 8,- € Vorverkauf: Gaststätte Stock. Tel. 05401-9332, ab dem 25. November 2019, 14.00 Uhr. Vorbestellte Karten werden nicht zurückgenommen.

Winterwanderung mit Grünkohlessen

Wanderpause bei Martina u. Heiner Schade.

Auch in diesem Jahr gab es bei unserer Winterwanderung keinen Schnee. Trotzdem: Um 16.00 Uhr ging's los, ein Spaziergang bei gutem Wetter. Bei Martina und Heiner Schade legten wir einen Zwischenstopp ein und erholten uns bei Glühwein und Gebäck. Für 19:00 Uhr waren wir vorangemeldet in der Gaststätte "Zum Wiesental" zu unserem alljährlichen Grünkohlessen. Hier wartete schon eine Gruppe weiterer Mitglieder, die - wenn schon nicht die Wanderung, so doch - das Grünkohlessen mitmachen wollten, so dass wir letztlich knapp 40 Kolpingschwestern und - brüder waren. Hervorragend war auch in diesem Jahr wieder die Leistungen der Küche.

Die diesjährige Wahl des Grünkohlkönigs fiel durch Los auf Hermann Müller. Pastor Ellinger, der vorjährige König gratulierte Hermann Müller mit dem obligatorischen Grünkohlkorb und einer lustigen Rede auf den Grünkohl. Der neue König wusste sich zu revanchieren mit einer "Runde" für alle.

Der neue, diesjährige Grünkohlkönig
und der alte Grünkohlkönig.
Bei Grünkohl in unterhaltsamer
und geselliger Runde.

Jahresauftaktmesse

Mit Gedenken der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

Donnerstag, 16. Januar 2020, 19.00 Uhr.

Anschließend sprach Pfarrer Hermann Hülsmann im Pfarrheim über seine
Arbeit am Kirchengericht.