Von der Milch bis zum Käse

Den Weg von der Milch bis um Schnittkäse oder Mozzarella konnten Mitglieder unserer Kolpingsfamilie unmittelbar miterleben. Sie besichtigten am 7. Oktober die Deutsche Milchkontor GmbH (DKM) in Georgsmarienhütte. Die DKM verfügt über 26 Standorte in zehn Bundesländern und ist das größte Milch verarbeitende Unternehmen am deutschen Markt.

Im Jahre 1969 schlossen sich sechs Molkereigenossenschaften und eine Provatmolkerei zur Gründung des Milchhofes Osnabrück zusammen. 1972 wurde die neue Betriebsstätte in Georgsmarienhütte auf 47.000 qm in Betrieb genommen und 2010 um 6.400 qm erweitert. Von der breiten Produktpalette der Molkerei wird inzwischen an diesem Standort nur noch Schnittkäse  und Mozzarella produziert.

In Schutzkleidung und mit desinfizierten Händen wurden die Besucher von Kolpinbruder Franz Morgret durch den riesigen, vollautomatischen Betrieb geführt. 351 Mitarbeiteri/innen arbeiten hier in drei Schichten und stellen pro Jahr etwa 30.000 Tonnen Schnittkäse und 4.500 Tonnen Mozzarella her. Jeweils nach 20 Stunden Produktion müssen die Anlagen vier Stunden lang gereinigt werden.

Alle Besucher waren beeindruckt von der Größe des hochtechnisierten Betriebes.