Gemeinsamer Kreuzweg diesmal in Gellenbeck

Inzwischen sind es 25 Jahre, dass sich die Kolpingsfamilien von Gellenbeck, Hagen und Lengerich am ersten Tag in der Karwoche treffen, um gemeinsam den Kreuzweg zu gehen. Dabei wechseln sie sich ab bei der Vorbereitung. In diesem Jahr war die Kolpingsfamilie Gellenbeck zuständig. Wegen der Renovierung der Pfarrkirche trafen sich rd. 50 Kolpinger in der Friedhofskapelle, um von dort den Weg - am Rande der Ortsbebauung und am Sportplatz entlang - in Richtung Kirche zu gehen. Der Ehrenpräses  der Kolpingsfamilie, Pfarrer i. R. Hermann Hestermeyer, eröffnete den Kreuzweg in der Kapelle, den er unter das Thema "Nachdenken über Tod und Leben" gestellt hatte. An drei Stationen wurde Gedanken vorgetragen, es wurde gebetet und gesungen, um das Thema zu vertiefen. Zum Abschluss kam man im Gustav-Görsmann-Haus zusammen, um sich angesichts der ungemütlichen Witterung bei heißem Tee aufzuwärmen. - Dank an die in diesem Jahr gastgebende Kolpingsfamilie Gellenbeck.